Art Cologne

1996
2 Objekte als kostenlose Multiple

stand_schmal

Auf Einladung des Kurators Christoph Bannat, Berlin, nimmt die Gruppe mit dem Projekt »Zukunft für alle« vom 10. bis zum 17. November an der Düsseldorfer Kunstgegenmesse zur Art Cologne 1996 teil. reproducts beteilgt sich mit zwei kostenlosen Multiples.

bastel_zukunft_alle

Als erstes Multiple wird den Besuchern der Gegenmesse »Zukunft für alle – A« auf einem Farbkopierer zur Verfügung gestellt. Ein originaler, 20-teiliger Papierbastelbogen im Format DIN A3 der Deutschen Kraftwerk Union AG für ein Spiel-Kernkraftwerk, den reproducts in entscheidenden Punkten modifiziert hat.

jonestown_objekt_1
„Those who do not remember the past are condemned to repeat it.“
Inschrift über dem Thron von Jim Jones, Peoples Temple, Guayana

Außerdem können Besucher hier ein nummeriertes Jonestown-Erinnerungsobjekt kopieren – »Zukunft für alle – B« (auch bekannt als »Jonestown Dry«), das 1992 in San Francisco auf dem Friedhof der Guayana-Opfer entwickelt worden war.

sanfrancisco_jonestowngrab
Ein reproducts-Mitarbeiter während eines Konzept-Meetings mit EuroRalph und
den Residents in Kalifornien, Juli 1992

In einer Plastiktüte sind in einer Flüssigkeit, neben anderen Objekten, drei Würfel enthalten, die für eine Nummerierung nach dem Zufallsprinzip sorgen.

Insgesamt sind wahrscheinlich je etwa 100 Multiples hergestellt worden, zumindest waren Papier und Toner für diese Menge an Kopien verbraucht worden. Über ihren Verbleib ist nichts bekannt.