GAP

1988/1999
Super 8, 45 Minuten

boot1
boot2
boot3
Werbung und Wahrheit finden ohnehin nur im Herzen zusammen

Als einer der letzten Super-8-Filme, den ein Gruppenmitglied von reproducts gedreht hatte, lag »GAP«* seit 1988 unbearbeitet im Archiv. Durch einen Kontakt zwischen dem Film- und Fernsehorchester Hamburg und reproducts entstand die Idee, diesen Stummfilm für ein Projekt des FFH zu verwenden.

Der ursprünglich über 60-minütige Super-8-Film stellt das Land Bayern als ein Land des allgegenwärtigen Autoverkehrs dar. Zumeist in leichter Zeitlupe gedreht sind die Wagen das einzige, was sich in den gefilmten Postkartenmotiven des berühmtesten deutschen Projektionsfeldes bewegt. So sind die Blechlawinen für den Film notwendiges Augenfutter – und für das Gefühl mit seinen Sehnsüchten nach unberührter Natur ein stetes Ärgernis.

Für die Aufführungen mit dem FFH wurde »GAP« auf 45 Minuten gekürzt.

*GAP: Autokennzeichen Garmisch-Partenkirchen, letzter Stützpunkt der USA in Deutschland; Englisch für „Spalte“, „unüberwindbare Kluft“