16.12.2000

„druff und dran“

Drogenge- und -missbrauch vor der Kamera

Fernsehmuseum: Serien: Bewusstseinsverwirrung

cotton

Wie eine weiße Linie durchzieht das Thema Drogen die Geschichte des Fernsehens. Seit den späten 60er Jahren ist der Stoff, aus dem die Träume sind, vor allem ein Stoff für aberwitzige Drehbücher. Wo der Drogenwahn waltet, ist die Logik ein zwitscherndes Vögelchen. So wird verwoben, was nur vertrocknete Lohnschreiber während ihrer durchgesumpften Wochenenden zusammenhalluzinieren können.

Das Gesetz der Fernsehserie besagte seitdem, dass jeder Privatdetektiv oder Kommissar mindestens ein Mal Bekanntschaft mit verrückten Drogensüchtigen machen musste, die unheimlich cool schiefe Zigaretten rauchen und folgerichtig auf die schiefe Bahn geraten. Nur wer so aufrecht wie Percy Stuart und Quincy war, so stoisch wie der Kommisar oder so abgebrüht wie Mannix, der verlor da nicht vor Schreck das Bewußtsein. Erst am Ende des Jahrtausends ändert sich das, denn die Drogen haben doch gesiegt. Seit Fahnder wie Fitz in einer Folge mehr toxische Substanzen schlucken, als Derrick je in seinem Fernsehleben gesehen hat, ist das unterste zuoberst gekehrt und Wahn und Wirklichkeit haben sich endgültig durchdrungen.

Das Fernsehmuseum nimmt in dieser Sondersitzung die verschiedenen Drogen und ihre Wirkungen unter die Lupe. Getreu der Skala vom Bundesgesundheitsamt beginnt das Seminar mit den leichten Einstiegsdrogen (Haschisch), geht dann über zu den Psychedelika (LSD u.ä.) - wobei ein Seitenblick auf die Hippiekultur der 70er Jahre geworfen wird, und endet schließlich bei den harten Drogen (Kokain, Heroin).

Fallbeispiele geben:

Okay Sir Naturhof Felicitas Haschisch
Percy Stuart Drei schwarze Tulpen Haschisch
Der Kommissar Mykonos Haschisch
Mannix Stoff für den Guru LSD
Im Auftrag von Madame Lila Sonne LSD
Der Kommissar Traumbilder LSD
Quincy Weißer Tornado Kokain
FBI Dann kam das Heroin Heroin
Futurama Ein echtes Höllenspektakel Strom

Das Programm wird von verschiedenen Informationssendungen unterbrochen - u.a. von einem Aufklärungsbeitrag aus Aktenzeichen XY, einer Hippie-Horde auf Raumschiff Enterprise und einer Dokumentation über die Entdeckung von LSD.