02.09.2003

Der kranke Kommissar

Erik-Ode-Gedächtnisabend

Fernsehmuseum: Serien: Krimis

giftschrank

Aus dem Giftschrank im Keller 2 Folgen, die kein Kommissar in Deutschland je gesehen hat. Die Ermittlungen eines siechen Fahnders zwischen Schleuserbanden und LSD-Girlie-Sex. Zutritt ab 18.

Ein Mann hetzt durch die Straßen, flieht in eine Telefonzelle und ruft den Kommissar an. Der eilt zur Stelle und wird mitsamt Anrufer von Maschinengewehrgarben aus vorbeifahrenden Wagen erfasst und landet im Krankenhaus. Hier vom Krankenbett, und später aus der Reha im Kurort, löst der Beichtvater der Nation zwei seiner bizarrsten Fälle. Schleuserbanden, deren Zentrale die türkische Botschaft ist, versorgen die romantische Wirtshausgastronomie Münchens mit billigen Arbeitskräften. Und eine organisierte Bande nutzt einen seriösen Weinhandel als Tarngeschäft für ihren Drogenversand. Als Gegenleistung besorgen sie dem steinalten Weinhändler blutjunge Mädchen, die durch LSD für heißen Natalie-Sex gefügig gemacht werden.

Kein Wunder also, dass diese Fälle dem deutschen Publikum vorenthalten werden mussten. Zu groß die Gefahr politischer Verstimmtheiten, zu wild die abgründigen Gelüste. Doch zum Glück gibt es immer eine undichte Stelle und ein Fernsehmuseum, dem keine Tiefe zu unauslotbar ist.