Heartbreak Hotel

2005
Multimedia-Performance, 90 Minuten

hbh

Zwei Vortragende schlüpfen in die multiple Persönlichkeit eines kleptomanischen Zimmermädchens, das es in einem oft von Künstlern, Musikern und Filmemachern besuchten Hotel auf ganz besondere Trophäen abgesehen hat: Sie klaut den Reisenden ganze Kunstwerke oder Vorarbeiten zu möglichen Werken. Damit richtet sie sich ein ganz eigenes Privatmuseum ein, bei dessen Betrachtung ihre Gedanken jede Bodenhaftung verlieren …

burnt_out_hotel

Auf Einladung der Kuratorinnen Krischa Weber und Katrin Weiland präsentieren zwei reproducts-Mitarbeiter »Heartbreak Hotel« als Uraufführung im Rahmen der literatur altonale 2005.

Kongenialer Veranstaltungsort für die Geschichte eines persönlichkeitsgespaltenen Zimmermädchens mit einer extrem ausgeprägten Kleptomanie – die sich jedoch nur auf Kunstwerke und ihre Vorarbeiten bezieht – ist das Hotel Stadt Altona in Hamburg, das zufälligerweise oft und gerne von Künstlern, Musikern und Filmemachern aus aller Welt aufgesucht wird …