10 Jahre Wikipedia-Löschung

wikipedia_todesstern_600pix
„Ja, Lord Vader, wenn wir alle zusammen daran arbeiten, wird der Todesstern bald fertig sein!“

Was für eine schöne Überraschung, als wir durch einen Informanten von dem zehnjährigen Jubiläum unserer Wikipedia-Löschung erfuhren – also der Löschung aus einem Orbit, in dem wir ohnehin nie anwesend sein wollten – das muss gefeiert werden!

wikipedia_loeschung_2007_klein
Klicken Sie auf das Bild für eine Großansicht

Aber wie war es überhaupt dazu gekommen?

Hier nun die Geschichte von Anfang an – soweit wir sie retrieven konnten:
Uns erscheint es am Plausibelsten, dass es mit unseren diversen Uni-Seminaren zu Beginn der 2000er an verschiedenen Hochschulen und Medien-Akademien in dieser Zeit zu tun haben muss. Wahrscheinlich hat damals irgend jemand aus der Riege der Studierenden Ende 2006, Anfang 2007 – sicher gutwillig, aber ohne uns vorher zu fragen – gemeint, wir müssten in dem dicken Webschmöker der Wikipedia verewigt werden und den Eintrag »reproducts« verfasst. Der Wikipedia-Sicherheitsdienst ließ da nicht lange auf sich warten, denn bereits am 17. Januar 2007 um 18 Uhr hörte »reproducts« im blinden Spiegelkabinett der tiefer gelegten Liegefahrradfahrer auf zu existieren.
Über diesen Vorgang hätten wir nie etwas erfahren, wäre uns nicht am 17. Januar 2017, also genau 10 Jahre später, der obige Screenshot von einer uns unbekannten und dann sofort toten Mail-Adresse zugeschickt worden.

Wir leiten aus dem Screenshot Folgendes ab:

  1. Es muss vor dem 17. Januar 2007 einen Wikipedia-Eintrag mit dem Titel »reproducts« gegeben haben. Dieser ist uns leider unbekannt und auch nicht im Marjorie-Wiki zu finden.
  2. Den Eintrag meldet ein gewisser „Zinnmann“, der auch heute noch „Benutzer“ der Wikipedia ist, um 10:58h CET und spricht den Verdacht „werbliche Eigendarstellung“ aus. In der Tat, ein absoluter Frevel, den es unbedingt auszumerzen gilt. Sonst wäre die Wikipedia ja voll von so was!
wikipedia_zinnmann_info_klein
  1. Für „Frank Murmann“ – „Held der Wikipedia“ für die 1000. vektorisierte Datei und Träger der goldenen Mentoren-Plakette – ist der Fall um 11:54h CET absolut klar: „Werbung … löschen“.
wikipedia_frank_murmann_info_klein
  1. „SVL“ (und zu diesem Benutzer lässt sich leider keine Info mehr auftreiben) macht sich das nicht so leicht. „SVL“ recherchiert, total digital-naiv im Internet und muss aber letztlich seine Unfähigkeit eingestehen, aus den Infos eine Aussage für sich zu synthetisieren. Natürlich in der dritten Person formuliert (alter Geisteswissenschaftler-Trick, um das Statement ein wenig fundierter, scheinbar objektiv erscheinen zu lassen): „was an deren Tätigkeit Kunst sein soll, ist nicht zu erkennen“.
  2. „ThePeter“, Benutzer aus Finnland mit Admin-Rechten und seiner Info-Seite nach „Mitglied der finnischen Admin-Mafia“, tut 18:00h CET schließlich, was getan werden muss, und löscht den Eintrag »reproducts«.
wikipedia_thepeter_info_klein

Interessant – eine „werbliche Eigendarstellung“ für eine Gruppe von Individuen, die mit ihrem gemeinsamen Tun keiner Ökonomie jenseits der inneren Notwendigkeit folgen. Das macht natürlich total Sinn. Das klingt nach einem Werbespot für die Super-Bowl-Pause!
Nee danke, lernt erst mal lesen und dann macht ihr ZinnMÄNNER und MurMÄNNER und Peter-Pimmel das sowieso lieber unter euch aus, sonst hören wir eure Phimosen zu sehr schwiemeln.

wikipedia_flache_scheibe_600pix
Sehr hellsichtig von diesem Galilei damals, seine absurde These zu widerrufen!