TRAU KEINEM ÜBER DREISSIG!

Jubiläumsprogramm im Metropolis Kino, Hamburg

Donnerstag, 28. November 2019, ab 19 Uhr

Teil 1: die reproducts-Klassiker
Teil 2: der reproducts-Giftschrank (ab 21.15h)

Liebe Freunde und Weggefährten,
am 28.11. 2019 lassen wir die ersten 30 Jahre unseres Schaffens im Metropolis Kino in Hamburg Revue passieren …
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns dabei die Hand haltet.

metropolis_web_19_11_28

„Das Archivlabor unserer Künstlergruppe ist ein Generator für Momentaufnahmen im Spiegeltunnel der Wechselwirkung von Bild und Abbild, von Medium und Welt im Auge des Betrachters.“
Mit diesen Worten deliriert das ehemalige reproducts-Mitglied Per Crustod über die Kerntätigkeit der Hamburger Gruppe.
Aber was produziert reproducts denn nun konkret?

Filme, Videos, Bildserien, Lesungen, Websites, Performances – und das seit drei Dekaden.
Produkte, die allesamt aus dem Medienmaterial im schier endlosen reproducts-Archiv extrahiert, gekeltert, de-, re- oder auch einfach nur konstruiert werden. Meditationen über die bedingungslose Technikgläubigkeit der 50er, das Nazi-Trauma der späten 60er, die talkenden TV-Beichtstühle der 90er, die computerisierte Zukunft des Kurwesens oder die kommenden Jugendtrends des 22. Jahrhunderts. Und angefangen hat alles 1989, als das erste Werk unter dem Motto „Vertrauen durch Sicherheit“ entstand: der Anti-Animationsfilm „Alles Neu!“. 30 Jahre nach der Premiere im alten Metropolis Kino geben zwei reproducts-Mitarbeiter in diesem Doppelprogramm einen schonungslosen Einblick in das filmische wie das performative Schaffen der Gruppe.

Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg,
Donnerstag, 28. November 2019, ab 19 Uhr