× Filter »Ausstellung«

Fernsehfriedhof.de in der Sammlung Falckenberg

SALZHÖLLE DER FLAMINGOS

Getarnte Katachrese: Mediales Tierleben als Spiegel der Seelenlandschaften ihrer Produzenten – am Beispiel von pinken Paradiesvögeln und gefiederten Hooligans

Mit einer szenischen Einführung von Dorothee Daphi

flamingo_estland_klein
Klicken Sie auf das Bild für eine Großansicht
Burg Arensburg, Estland, Diorama mit dem dort in freier Wildbahn verstorbenen Flamingo
© Dorothee Daphi

Fernsehfriedhof.de - 13. September 2019, 18 Uhr,
Deichtorhallen Hamburg - Sammlung Falckenberg
Phoenix Fabrikhallen, Wilstorfer Straße 71, Tor 2, 21073 Hamburg-Harburg

Dokumentarfilm ist eine Fiktion – doch wie immer ist dies nur die halbe Wahrheit. Und damit kann sich die Soziale Plastik FERNSEHFRIEDHOF.DE nicht zufrieden geben. Denn Dokumentarfilm ist natürlich auch eine Dokumentation: vor allem des Innenlebens ihrer Schöpfer. Kaum jemand dokumentiert das besser als der alte Tierfilmer-Haudegen Vitus B. Dröscher. Nie wurde der Überlebenskampf in der Fauna packender und frontberichterstattermäßiger geschildert als von diesem Apologeten der Schicksalsbestimmung. Er führt uns ein in die Travestie-Welt der rosa Schönheiten, die mit ihren Lederstrumpfbeinen in der Säurehölle der Salzsees herumstehen, wo sie von „jungen Kampfadlern“ angegriffen werden.

ffhof_tierdokus_mit_text_web

(Weiterlesen …)

Fuzzy Dark Spot

reproducts in der Ausstellung Hamburger Videokunst in der Sammlung Falckenberg

Ausstellung vom 13. April bis zum 3. November 2019
kuratiert von Wolfgang Oelze

fuzzydarkspot_einvite

Bei dieser umfassenden Schau des viedokünstlerischen Schaffens in Hamburg in den letzten 40 Jahren ist reproducts vertreten mit dem Video »XY – Die Dinge«.

4stills

(1997/2019, Länge 7'00'', HD-Digitalvideo von VHS PAL, 16:9 (4:3 pillarboxed), Farbe)

(Weiterlesen …)

redriverrun

2004
DVD-Video, 4 Kapitel, 21 Minuten

cowboys

Als Beitrag zu der Wanderaustellung »Q«, die im Hamburger Schlachthof am 14. Oktober 2004 eröffnet wird und danach durch Deutschland zieht, präsentiert reproducts 4 strukturelle Meditationen unter dem Titel »redriverrun«. In den DVD-Videos lenkt die mythische Figur des Cowboys fleischgewordene Kapitalströme in Gestalt riesiger Rinderherden durch die weiten Prärien der neuen Märkte und drückt dem Land sein Brandzeichen auf. Doch Geld sucht sich seine eigenen Wege: Stampede!!!

Ausstellung Berlin – Galerie WBD

2004
Ausstellung, Galerie WBD, Berlin

wbd_jubi_04_09_10_b13

Am 10. September eröffnet die Galerie WBD in Berlin die Gruppenausstellung Editionen. Sämtliche Künstler, die jemals in der Galerie vertreten waren, sind an dem Projekt beteiligt. Bedingung ist, eine Edition eines Werkes in einer Auflage von mindestens 30 Stück zu erstellen. reproducts nimmt mit einer speziell gefertigten Edition »Viele Grüße – ich muss Schluss machen« aus der REPROPOST-Kollektion teil und stellt damit das neue Webshop-Angebot der Öffentlichkeit vor.

wbd_jubi_04_09_10_b06

(Weiterlesen …)

Ausstellung Rotterdam: A.I.R.

1998
Plastikmappe, DIN A4, 10 farbfotokopierte Archivblätter
Auflage 25 Stück

air
„Ein Teppich, auf vier Stangen als Dach gelegt, ist das Urbild von Architektur.“
Adolf Loos

Auf Vermittlung des „Architekturbüro für Luftschlösser“ in Aachen nehmen neben reproducts vier Einzelpersonen und zwei Gruppen an einer Ausstellung im Zusammenhang mit dem AIR-Symposium* teil. Die Rotterdamer Galerie Salle de Bains stellt dafür vom 18. bis zum 31. Oktober 1998 ihre Räume zur Verfügung. (Nachtrag 2016: Die Galerie wie auch das Architekturbüro sind aus der Stadt wie aus dem Web absolut rückstandslos verschwunden.)

(Weiterlesen …)

Ausstellung Basel: Fernsehen für alle

1998
Ausstellung mit Installation und Performance in Basel, Kunstverein

ffalle

Vom 14. bis zum 21. August findet im Kunstverein Basel die von Andreas Baur kuratierte Ausstellung Fernsehen für alle statt. Die »Erfahrungs-Kollektion« begegnet hier mit »XYZ« der 1997 begonnenen dokumentarischen Langzeitbeobachtung des Pfahlsitz-Wettbewerbs im Heidepark, Soltau.

basel_zeitung_klein
Basler Zeitung vom 13. August 1998
– für eine Großansicht bitte auf das Bild klicken –

(Weiterlesen …)