× Filter »Film«

Nachtgebete I, II, III

2001
Video, 2, 10 und 12 Minuten

derrick
Im Kampf gegen das Verbrechen stehen Oberinspektor Derrick drei Waffen zur Verfügung: das Reden, das Schweigen und das Atmen

In der »Nachtgebete«-Trilogie wird eine komplette Folge Derrick auf ihre Bestandteile hin zerlegt. Das Ergebnis sind 12 Minuten Fall-relevanter Aussagen, 10 Minuten Schweigen und anderthalb Minuten schweres Atmen. Für eine Ausstellungssituation mit drei Monitoren konzipiert, tritt Derrick hier mit sich selbst in einen Monolog.

»Nachtgebete III« ist die Grundlage für den Trailer zum Fernsehkrimifestival Wiesbaden, 2012.

(Weiterlesen …)

Staplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag

2001
35mm, Farbe, 10 Minuten
Drehbuch und Regie: Stefan Prehn und Jörg Wagner

forklift
Die Bedienung von Flurförderfahrzeugen bedarf höchster Umsicht und Aufmerksamkeit

Ein Arbeitssicherheitslehrfilm, der in deutlicher Weise vor Augen führt, welche entsetzlich blutigen und grausamen Unfälle bei unsachgemäßer Führung eines Gabelstaplers passieren können. Als Sprecher dieses von der Hamburger und der Niedersächsischen Filmförderung geförderten Kurzfilms konnte Egon Hoegen gewonnen werden, der seit Jahrzehnten auch den "7. Sinn" vertont.

Stefan Prehn ist seit der Dalli Dalli!-Rekonstruktion 1987 dabei und Gründungsmitglied von reproducts. Jörg Wagner, Weltquartett-Erfinder und -Verleger), hat bei mehreren reproducts-Projekten (u.a. »Reisen & Speisen«) und zahllosen Aufführungen mitgewirkt, die ohne ihn niemals zustande gekommen wären.

Offizieller Youtube-Channel der KurzFilmAgentur Hamburg

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit bei staplerfahrerklaus.de

Die Schrecklichen Trinker

2000
Video, 7 Minuten

trinker
Immer wenn der Kommissar ermittelt, gibt es eine hochprozentige Dunkelziffer

Anlässlich der Feier zum zweijährigen Jubiläum vom reproducts-Fernsehmuseum in Hamburg ist diese etwas verspieltere Arbeit entstanden: Ein trunkener Reigen aus Szenen, in denen der Kommissar und seine Mannen zum Glas oder gar zur Flasche greifen. Da es sich jedoch um kein Werk handelt, das den hohen hausinternen Qualitätsansprüchen genügt, muss es auf das „Vertrauen durch Sicherheit“-Siegel verzichten.

(Weiterlesen …)

Ja & Amen

2000
Video, 23 Minuten

fliege
„Komm, gib mir mal Deine Hand, vielleicht hilft das.“

Im ersten Teil dieser Talkshow-Analyse sind neun Minuten großer Momente aus fünf Jahren Fliege zu sehen, die auf ein exemplarisches, fünfzehnminütiges Leiden vorbereiten.

(Weiterlesen …)

Fernsehzauber

Aktenzeichen XY … ungelöst
Ein Klassiker verfolgt seine Zuschauer

1999
Video, 58 min.
Konzept: reproducts
Auftraggeber: ZDF/3sat, Redaktion quantum

zauber
»Fernsehzauber« dokumentiert die größten Wunder des Magischen Auges

Im Auftrag von ZDF/3sat entwickelte reproducts das Konzept für eine Dokumentationsreihe über Klassiker des deutschen Fernsehens. Den Auftakt bildet Aktenzeichen XY … ungelöst.

(Weiterlesen …)

GAP

1988/1999
Super 8, 45 Minuten

boot1
boot2
boot3
Werbung und Wahrheit finden ohnehin nur im Herzen zusammen

Als einer der letzten Super-8-Filme, den ein Gruppenmitglied von reproducts gedreht hatte, lag »GAP«* seit 1988 unbearbeitet im Archiv. Durch einen Kontakt zwischen dem Film- und Fernsehorchester Hamburg und reproducts entstand die Idee, diesen Stummfilm für ein Projekt des FFH zu verwenden.

(Weiterlesen …)

Bilder einer Ausstellung

1999
Video, 23 Minuten

bilder
Im März 1999 verlässt der erste rein digital erstellte Film das reproducts-Labor

Im Frühjahr 1977 präsentierte die Hamburger Volksbank in ihrer Zentrale 50 Wettbewerbsbeiträge junger Künstler aus ganz Deutschland zum Thema:

Junge Menschen entwerfen eine Plattenhülle für ihre Lieblingsmusik

reproducts rekonstruierte auf Anregung der Volkswagen Stiftung mit den Originalbildern und Tonaufnahmen der Preisträger mit den Kommentaren zu ihren Werken die Ausstellung als Beitrag zur Expo 2000. An der Schwelle der Jahrtausendwende gilt es, die Träume der jungen Leute von damals in ein neues Millenium hinüberzuretten.

(Weiterlesen …)